Im Download Bereich unserer Seite finden Sie unsere Satzung zusätzlich auch als PDF zum Herunterladen.

 

§ 1 Name und Sitz des Vereins

Die Vereinigung der Ehemaligen, Freunde und Förderer der Grimmelshausenschule Gymnasium Gelnhausen (GGG) trägt den Vereinsnamen „GGG – Ehemalige und Freunde e.V.“ und hat ihren Sitz in Gelnhausen, In der Aue 3.

 

§ 2 Zweck des Vereins

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

Zwecke des Vereins sind:

  1. Die Förderung der Vernetzung aller ehemaligen und jetzigen Schüler und Lehrer sowie von Freunden und sonstigen Personen, die der Grimmelshausenschule Gymnasium Gelnhausen verbunden sind.
  2. Förderung der Kultur und des Sports.
  3. Förderung der Kunst und Kultur. Die Förderung der Kunst umfasst die Bereiche der Musik, der Literatur, der darstellenden und bildenden Kunst und schließt die Förderung von kulturellen Einrichtungen und von kulturellen Veranstaltungen mit ein.
  4. Die Förderung der Erziehung, Volks- und Berufsbildung einschließlich der Studentenhilfe.

 

§ 3 Mittelverwendung

Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsmäßige Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Vereinszweck fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

Die Tätigkeit in den Gremien des Vereins ist ehrenamtlich.

 

§ 4 Mitgliedschaft

Mitglied kann jede natürliche Person werden. Der Aufnahmeantrag ist schriftlich oder in elektronischer Form an den Vorstand zu stellen, der allein über den Antrag entscheidet.

Bei Minderjährigen ist der Aufnahmeantrag durch den gesetzlichen Vertreter zu stellen.

Die Mitgliedschaft endet durch den Tod, schriftliche Austrittserklärung oder durch den Beschluss der Mitgliederversammlung mit einfacher Stimmenmehrheit, wenn ein Mitglied trotz zweimaliger schriftlicher Mahnung gegen die Interessen des Vereins verstößt. Mit dem Austritt oder Ausschluss erlöschen alle Rechte gegenüber dem Verein.

Der Austritt kann zum Jahresende mit einer Kündigungsfrist von einem Monat schriftlich gegenüber dem Vorstand erklärt werden.

 

§ 5 Rechte und Pflichten der Mitglieder

Mitglieder genießen Hilfe und Unterstützung in allen die Aufgaben und Ziele des Vereins berührenden Fragen, jedoch ohne Rechtsanspruch. Die Mitgliedschaft verpflichtet zur Anerkennung der Satzung. Mitglieder sind zur aktiven Mitarbeit angehalten.

Über Beiträge und deren Höhe beschließt die Mitgliederversammlung.

 

§ 6 Organe des Vereins

  1. der Vorstand
  2. die Mitgliederversammlung

 

§ 7 Der Vorstand

Der Vorstand wird alle zwei Jahre von der Mitgliederversammlung gewählt. Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. Er besteht aus fünf volljährigen Mitgliedern:

  • 1. Vorsitzende/r
  • 2. Vorsitzende/r
  • Kassenwart/in
  • Schriftführer/in
  • Öffentlichkeitsbeauftragte/r
  • sowie bis zu 6 Beisitzern.

Gewählt sind diejenigen Bewerber, die die einfache Stimmenmehrheit erhalten.

Der Vorstand ist berechtigt, weitere Personen mit der Erledigung der laufenden Vereinsgeschäfte zu betreuen.

Scheidet ein Mitglied des Vorstandes während seiner Amtszeit aus, so wählt der Vorstand eine Ersatzperson bis zur nächsten Mitgliederversammlung. Alle Beschlüsse des Vorstandes werden mit einfacher Mehrheit gefasst; bei Stimmengleichheit entscheidet der 1. Vorsitzende.

Über die Beschlüsse des Vorstandes wird ein Beschlussprotokoll gefertigt, das vom Versammlungsleiter und vom Protokollanten zu unterschreiben ist.

Vorstand im Sinne des § 26 BGB ist der 1. Vorsitzende, der 2. Vorsitzende, der Kassenwart und der Schriftführer. Alle 4 sind je einzeln vertretungsberechtigt.

 

§ 8 Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung ist mindestens 14 Tage vorher vom Vorstand schriftlich oder in elektronischer Form unter Bekanntgabe der Tagesordnung einzuberufen. Jede ordentlich einberufene Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig. Außerordentliche Mitgliederversammlungen finden statt, wenn dies die Interessen des Vereins erforderlich machen oder wenn die Einberufung von einem Zehntel der Vereinsmitglieder in einem schriftlichen, begründeten Antrag vom Vorstand verlangt wird.

Ergänzungsanträge zur Tagesordnung müssen spätestens 7 Tage vor dem Versammlungstermin schriftlich beim Vorstand eingegangen sein. Mitgliederversammlungen werden nach Bedarf, jedoch mindestens einmal jährlich, einberufen.

Alle Wahlen finden in der Regel offen statt. Falls mindestens ein anwesendes Mitglied eine geheime Wahl wünscht, muss geheim gewählt werden. Einfache Stimmenmehrheit entscheidet; bei Stimmengleichheit gilt ein Antrag als abgelehnt.

Satzungsänderungen bedürfen 3/4 der in der Mitgliederversammlung anwesenden Stimmen. Änderungen des Zwecks des Vereins bedürfen aller in der Mitgliederversammlung anwesenden Stimmen.

Über den Ablauf jeder Mitgliederversammlung ist ein Protokoll zu führen. Dies ist vom Versammlungsleiter und dem Protokollanten zu unterzeichnen.

 

§ 9 Kassenprüfer

Es müssen jährlich zwei vom Vorstand unabhängige Kassenprüfer in der Mitgliederversammlung gewählt werden.

 

§ 10 Auflösung des Vereins

Die Auflösung des Vereins kann nur in einer Mitgliederversammlung beschlossen werden, zu der schriftlich oder in elektronischer Form mit einer Frist von einem Monat unter Angabe des Auflösungsgrundes eingeladen wurde.

Die Auflösung bedarf der Zustimmung von 3/4 der erschienenen Mitglieder.

Eventuell vorhandenes Vereinsvermögen fällt restlos an die Grimmelshausenschule Gymnasium Gelnhausen, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.

 

Gelnhausen, 03.07.2015